Unplanmäßiger Halt : 600 ICE-Passagiere sitzen im Tunnel fest

Über Notbrücken mussten hunderte Fahrgäste eines ICE am Sonntag in Ersatzbahnen umsteigen. Der Schnellzug war auf dem Weg von Augsburg nach Berlin stehen geblieben.

Ein mit 600 Menschen besetzter ICE der Deutschen Bahn ist auf der Strecke zwischen Hannover und Würzburg stehen geblieben. Nach der Einfahrt in den Sohlbergtunnel ging plötzlich nichts mehr. Die Fahrgäste mussten über Notbrücken in andere Züge umsteigen, sagte ein Bahnsprecher am Montag. Die „Hessisch-Niedersächsische Allgemeine“ hatte berichtet, Ursache für die Panne am Sonntagnachmittag sei eine technische Störung gewesen.

Der defekte ICE, der auf dem Weg von Augsburg nach Berlin war, musste abgeschleppt werden. Nach Angaben der Bahn war in dem gut 1700 Meter langen Sohlbergtunnel bei Kreiensen zuvor noch nie ein Zug stehen geblieben. (dpa)

8 Kommentare

Neuester Kommentar