Unter  HEIMWERKERN : „Als Student muss man basteln“

von und Protokoll
Foto: Tiemo Rink
Foto: Tiemo Rink

FLORIAN KUHLMANN, 24

kauft

2 Holzbalken

für zusammen 21, 80 Euro

Für meine neue Wohnung brauche ich ein Sofa. Da ich Student bin und nicht so viel Geld habe, muss ich es selber bauen.

Der Aufbau ist eigentlich nicht so schwer. Am wichtigsten ist, dass die Holzbalken für die Längsseiten stabil sind. Ich kaufe Balken mit 7,5 Zentimeter Breite und Dicke. Die halten einiges aus. Zur Stabilisierung nehme ich zwei Seitenbalken von jeweils 80 Zentimetern Länge und verschraube sie mit Winkeln mit den Längsseiten. Dann habe ich ein Rechteck, auf das ich einen fertigen Lattenrost von Ikea draufnagele. Darauf lege ich dann eine Matratze, die steht schon bei mir in der Wohnung. Und statt einer Lehne nehme ich große Kissen.

Die Füße kann man auch selber aus Holzpflöcken bauen, aber ich möchte lieber welche aus Metall. Die gibt es auch im Baumarkt, aber im Internet sind sie deutlich günstiger. Gute Metallfüße kosten um die 15 Euro, macht bei einem vierbeinigen Sofa noch einmal 60 Euro zusätzlich. Bei den Schrauben habe ich mich noch nicht für eine bestimmte Sorte entschieden. Die halten die ganze Konstruktion, da will ich nicht sparen und gebe lieber etwas mehr aus.

Wenn ich die Matratze nicht mitrechne, zahle ich am Ende rund 120 Euro. Für den Preis ein fertiges Sofa aus dem Möbelmarkt zu kaufen, lohnt nicht, das wäre Schrott. Lieber gestalte ich ein Sofa nach meinen eigenen Wünschen. Wenn ich fertig bin, habe ich eine Designercouch, für die ich im Laden locker das Fünffache bezahlt hätte.

Natürlich, für so einen Eigenbau braucht man das richtige Werkzeug. Wenn man das noch zusätzlich zahlen müsste, sollte man vielleicht doch lieber im Möbelhaus einkaufen. Zum Glück habe ich Familie hier in Berlin, da leihe ich mir das Werkzeug einfach aus.

Ich bin erst seit ein paar Monaten wieder in Berlin, vorher habe ich eine Weile in Argentinien gelebt. Eigentlich wollte ich dort nur einen Freund besuchen, aber dann lernte ich meine Freundin kennen. Sie ist jetzt mit mir nach Berlin umgezogen. Wir wohnen in einer kleinen Wohnung in Friedenau und sind momentan ziemlich pleite. Da ist Selberbauen angesagt. Unser Bett ist auch improvisiert, ein Podest aus Holz mit einer Matratze.

Nach dem Sofa will ich noch einen Schrank bauen, der genau in eine kleine Nische passen soll. Hätte ich eine 200 Quadratmeter-Wohnung, würde ich mir diese Mühe nicht machen, sondern einfach was Fertiges kaufen und es irgendwo hinstellen. Aber da meine Wohnung nur 56 Quadratmeter hat, bin ich Stammgast im Baumarkt. Protokoll: Tiemo Rink

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben