Unwetter "Cleopatra" : Mindestens 14 Tote bei Unwetter auf Sardinien

Überflutete Straßen und anhaltender Starkregen: Wegen des Unwetters "Cleopatra" mussten Hunderte Bewohner der italienischen Insel Sardinien evakuiert werden. Die Stadt Olbia im Norden der Insel soll unter Wasser stehen. Mindestens 14 Menschen starben, weitere werden vermisst.

Kein Durchkommen: bei Nuoro auf Sardinien waren am Montagabend die Straßen überschwemmt. Foto: dpa
Kein Durchkommen: bei Nuoro auf Sardinien waren am Montagabend die Straßen überschwemmt.Foto: dpa

Die Zahl der Todesopfer nach den schweren Unwettern auf Sardinien steigt weiter. Der Präsident der Region, Ugo Cappellacci, sprach am Dienstagmorgen in den Fernsehsendern Rai News und Sky Tg 24 von 14 Toten. „Die Situation ist leider wirklich dramatisch“, sagte er in einem Live-Telefoninterview mit Rai News. Es würden immer noch mehrere Menschen vermisst.

Hunderte mussten in Sicherheit gebracht werden. Verletzte wurden in Krankenhäuser gefahren. Ein großer Teil der rund 55 000 Einwohner zählenden Stadt Olbia im Norden der Insel stand nach Angaben der Nachrichtenagentur Ansa unter Wasser. Teilweise fiel der Strom aus.

Unwetter stürzt Sardinien ins Chaos
19.11.2013: Zyklon "Cleopatra" bringt der italienischen Mittelmeerinsel Sardinien in der Nacht zu Dienstag Tod und Zerstörung. Mindestens 14 Menschen werden durch das Unwetter getötet. Dieses Foto entstand auf einem Grundstück bei Olbia im Norden Sardiniens und zeigt die Höhe der Fluten. Foto: dpaAlle Bilder anzeigen
1 von 7Foto: dpa
19.11.2013 08:3919.11.2013: Zyklon "Cleopatra" bringt der italienischen Mittelmeerinsel Sardinien in der Nacht zu Dienstag Tod und Zerstörung....

Manche Orte waren völlig von der Außenwelt abgeschnitten. Die Schlechtwetterfront „Cleopatra“ hatte zahlreiche Flüsse über die Ufer treten lassen. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar