Unwetter : "Land unter" in West- und Süddeutschland

Wegen heftiger Regengüsse wurden Keller überschwemmt und Straßen gesperrt. Teilweise fielen 60 Liter Regen pro Quadratmeter. In Bayern mussten wegen eines Gewitters zwei Bergsteiger vom Roten Kreuz gerettet werden.

223616_0_1ac9a14b dpa
Heftige Unwetter überschwemmen Straßen in West- und Süddeutschland. -dpa

München/Düsseldorf Schwere Unwetter haben im Süden und Westen Deutschlands zahlreiche Keller unter Wasser gesetzt und Straßen überschwemmt. In den bayerischen Landkreisen Miltenberg und Aschaffenburg fielen laut Polizei binnen 40 Minuten mehr als 60 Liter Regen pro Quadratmeter. Die Feuerwehr meldete stellenweise "Land unter". Auch im Westen Deutschlands gab es laut Behörden mehrere überflutete Keller. Hier waren vor allem Düsseldorf und der nahe gelegene Rhein-Kreis Neuss betroffen.

In der Nähe von Tübingen (Baden-Württemberg) musste ein gut zehn Kilometer langes Teilstück einer Bundesstraße wegen Überflutung für mehr als fünf Stunden gesperrt werden. Auf der Autobahn 46 bei Düsseldorf blieb ein Auto in einer Unterführung stecken, ein weiteres Fahrzeug kam in einer überspülten Senke nicht mehr weiter. Verletzte gab es jedoch nicht. Die Höhe des Sachschadens war noch nicht abzusehen.

Das Bayerische Rote Kreuz rettete ein Bergsteiger-Pärchen aus Österreich am Hochkalter-Massiv im Berchtesgadener Land aus Bergnot. Die beiden seien in ein Gewitter geraten und hätten sich nicht mehr weitergetraut, als in unmittelbarer Nähe ein Blitz einschlug. (lee/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben