Unwetter : Mindestens 20 Tote nach Erdrutsch in China

Unwetter-Tragödie in China: Bei Erdrutschen sind mindestens 20 Menschen getötet und mehr als 40 verletzt worden. Die Behörden befürchten, dass die Zahl der von den Schlammmassen verschütteten Opfern noch ansteigen wird.

PekingDie Schlammmassen begruben im Südwesten des Landes in der Nähe der Stadt Chuxiong mehrere Dörfer unter sich, wie die staatliche Nachrichtenagentur Xinhua am Sonntag berichtete. Die Behörden vor Ort fürchteten, dass die Zahl der Opfer noch ansteigt. Medienberichten zufolge wohnten in dem von den Erdrutschen betroffenen Gebiet bis zu 300 Menschen. Laut Xinhua wurden mehr als 1000 Häuser von den Erdrutschen verschüttet oder beschädigt.

In den vergangenen Tagen waren heftige Regenfälle über das betroffene Gebiet in der Provinz Yunnan niedergegangen. Nach Angaben des Fernsehens wird auch in den kommenden Tagen mit schlechtem Wetter gerechnet, was die Lage verschärfen könnte. (sba/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar