Unwetter : Rostock meldet "Land unter"

Heftiger Regen hat große Teile Rostocks unter Wasser gesetzt. Noch am Nachmittag waren Feuerwehr und Technisches Hilfswerk im Einsatz.

Rostock - Stundenlange Regengüsse haben mehrere Stadtteile Rostocks unter Wasser gesetzt. Im Warnowtunnel, in Straßensenken, Parkhäusern und zahlreichen Kellern wurden Wasserstände von bis zu einem Meter gemessen, wie ein Polizeisprecher sagte. Im Rostocker Hafen wurde das Öllager überschwemmt, die Ortschaft Krummendorf stand fast vollständig unter Wasser. Noch am Mittwochmittag waren zahlreiche Helfer von Feuerwehr, Polizei und Technischem Hilfswerk im Einsatz.

Betroffen von den starken Niederschlägen am Dienstagabend waren alle Stadtteile, besonders aber der Nordosten und die Innenstadt. Das Brandschutz- und Rettungsamt registrierte mehr als 150 Einsätze. Der Autotunnel unter der Warnow blieb in der Nacht eine Stunde voll gesperrt, durch das Abpumpen großer Straßenseen kam es aber auch am Tag noch zu Verkehrsbehinderungen. Im Überseehafen waren Technisches Hilfswerk und Feuerwehr im Tanklager im Einsatz. Wegen Überflutung bestand hier die Gefahr einer großflächigen Umweltverschmutzung. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar