Welt : Unwetter setzt Deutschland unter Wasser

-

Hamburg Heftige Unwetter haben Millionenschäden in Deutschland und der Schweiz angerichtet. Bei schweren Gewittern und Sturmböen am Donnerstagabend und in der Nacht zum Freitag wurden mehrere Menschen verletzt. Die Münchener Rück schätzt den Schaden für die Volkswirtschaft auf 10 bis 100 Millionen Euro. Riesige Hagelkörner verursachten im bayerischen Babenhausen Verwüstungen. Nord- und Ostdeutschland kamen eher glimpflich davon: Die Feuerwehr musste aber auch hier überflutete Straßen sperren und Keller auspumpen. Die Polizei registrierte zudem zahlreiche Blitzeinschläge. Hoher Schaden entstand durch Hagel und Blitzeinschläge auch in Tschechien, vor allem in der westböhmischen Grenzregion zu Deutschland.

Mit Geschwindigkeiten von bis zu 133 Stundenkilometern waren Stürme seit Donnerstagnachmittag durch verschiedene Regionen Bayerns gefegt. Mindestens zwei Menschen erlitten nach Angaben der Polizei leichte Verletzungen. Mehrere Bahnstrecken und Straßen wurden wegen umgestürzter Bäume oder Hochspannungsmasten gesperrt. Ein 30 Minuten dauernder Hagelschlag schlug am Donnerstagabend im nordschwäbischen Babenhausen eine Schneise der Verwüstung. Nach Angaben der Feuerwehr vom Freitag durchschlugen die riesigen Hagelkörner zahlreiche Heckscheiben geparkter Autos sowie Dachfenster.

Der miese Sommer schlägt den Deutschen auf die Gesundheit. Jeder Dritte (30 Prozent) fühlt sich derzeit lustlos, jeden fünften (21 Prozent) macht das Wetter sogar krank, ergab eine Emnid-Umfrage im Auftrag der TV-Zeitschrift „Bildwoche“. Besonders Frauen leiden unter der schlechten Witterung.dpa/ddp

0 Kommentare

Neuester Kommentar