Unwetter über der Karibik : "Olga" nimmt Kurs auf Kuba

Tropensturm "Olga" zieht eine Spur der Verwüstung durch die Karibik. Mindestens Elf Menschen kamen bislang in der Dominikanischen Republik ums Leben. Der Sturm nimmt jetzt Kurs auf Kuba.

Tropensturm "Olga"
Tropensturm "Olga" wütet in der Dominikanischen Republik. -Foto: afp

Mexiko-Stadt/Santo Domingo Wie die Behörden der Dominikanischen Republik mitteilten, werden viele Menschen noch vermisst. Schwere Regenfälle und das Ablassen von großen Wassermengen aus einer Talsperre hatten dazu geführt, dass der Fluss Yaque über die Ufer trat und die Stadt Santiago überschwemmte.

Menschen sitzen auf Dächern und Bäumen

Viele Einwohner der Stadt rund 250 Kilometer nördlich der Hauptstadt Santo Domingo seien von den Wassermassen eingeschlossen und harrten auf den Dächern ihrer Häuser und auf Bäumen aus, hieß es. Präsident Leonel Fernández sagte den Flutopfern am Mittwochabend rasche Hilfe zu. Nach seinen Worten sind vor allem in der Landwirtschaft große Schäden entstanden.

Bereits im Oktober hatte der Wirbelsturm "Noel" das Land heimgesucht, durch den über 100 Menschen in der Karibik zu Tode kamen. "Olga" hatte sich am Montag, zwei Wochen nach dem Ende der offiziellen Hurrikansaison, im Zentrum der Karibik entwickelt und war über die Insel Hispaniola mit der Dominikanischen Republik und Haiti hinweggezogen. Auch in Haiti kam es zu Überschwemmungen und Erdrutschen, durch die mindestens ein Mensch zu Tode gekommen sein soll. Am Mittwoch bewegte sich "Olga" in westlicher Richtung auf Kuba zu, wo bereits Maßnahmen zum Schutz der Bevölkerung ergriffen wurden. (mbo/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben