Unwetter : Verletzte nach Blitzeinschlägen

Eine Flugschau in Hangelar bei Bonn hat einen tragischen Verlauf genommen. Bei einem Blitzeinschlag wurden 22 Besucher verletzt. Auch bei einem Fußballspiel in Gelsenkirchen schlug ein Blitz ein.

Bonn - Ein Mann schwebt weiter in Lebensgefahr, wie ein Sprecher des Rhein-Sieg-Kreises mitteilte. Der Zustand einer Frau, die zunächst reanimiert werden musste, ist inzwischen nicht mehr kritisch.

Die Luftfahrtschau auf dem Flughafen Hangelar hatte rund 10.000 Besucher angezogen. Nur weil aus diesem Anlass zahlreiches Rettungspersonal auf dem Gelände im Einsatz war, habe man den Schwerstverletzten so schnell helfen könne, erklärte ein Sprecher der Polizei. Andernfalls hätte es wohl Todesopfer gegeben. Zwei der Verletzten konnten vor Ort reanimiert werden.

Nach Angaben der Veranstalter war das Unwetter gegen 16 Uhr innerhalb weniger Minuten über dem Flughafengelände aufgezogen. Gerade noch rechtzeitig hätten die in der Luft befindlichen Maschinen noch landen können.

Chaotische Zustände - Veranstaltung abgebrochen

Die Besucher wurden mit Lautsprecherdurchsagen aufgefordert, sich in den Flughafenhangar in Sicherheit zu bringen. Kurz darauf sorgten heftige Regengüsse und Windböen der Stärke acht für chaotische Zustände auf dem Areal. Trotzdem habe eine Personengruppe versucht, auf freiem Gelände zu den Parkplätzen zu gelangen, erklärte die Polizei. In diese Gruppe habe dann der Blitz eingeschlagen.

Die Veranstaltung wurde daraufhin abgebrochen. Um Besucher, die unmittelbar Zeugen des Blitzeinschlages wurden, kümmerten sich Notfallseelsorger.

Auf der Luftschau wurden hauptsächlich historische Flugzeuge und Raritäten gezeigt. Die Besucher konnten zudem Rundflüge in Kleinflugzeugen und Hubschraubern unternehmen. Mit dem Flugtag feierte der Kölner Klub für Luftsport seinen 100. Geburtstag.

Blitz schlägt in Flutlichtmast ein

In Gelsenkirchen wurden die Zuschauer eines Fußballspiels am Sonntagmittag von einem Unwetter überrascht. Einige von ihnen flüchteten nach Polizeiangaben unter einen Baum. Kurz darauf schlug ein Blitz in einen Flutlichtmast und von dort als Kugelblitz in den in der Nähe stehenden Baum ein. Fünf Personen im Alter von 15 bis 51 Jahren wurden dabei schwer verletzt. Ein Mann musste reanimiert werden. Der lebensgefährlich verletzte Zuschauer wurde mit einem Hubschrauber in eine Kölner Spezialklinik geflogen. (Von Markus Peters, ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar