Urlauber schlugen Alarm : Gesichteter Löwe sorgt für Aufregung in England

In einem Dorf im Südosten Englands ist ein freilaufender Löwe gesichtet worden. Experten stufen die Zeugenberichte als glaubwürdig ein - aber noch wurde kein Tier gefunden. Die Polizei rief die Bevölkerung zur Vorsicht auf.

Bilder einer Suchaktion: Ein entlaufener Löwe hält Essex in Atem.
Bilder einer Suchaktion: Ein entlaufener Löwe hält Essex in Atem.Foto: Reuters

Wie die Polizei am Montag mitteilte, schlugen Urlauber am Sonntagabend Alarm, als sie das Raubtier auf einer Wiese im Dorf St. Osyth nahe der Hafenstadt Clacton-on-Sea sitzen sahen. Polizisten durchsuchten demnach die Gegend die ganze Nacht hindurch mit Wärmebildkameras und Betäubungsgewehren. Am Montag seien noch ein Dutzend Polizisten zusammen mit Tierpflegern eines nahegelegenen Zoos auf der Suche nach dem Löwen gewesen.
Die Experten des Zoos stuften die Berichte über den gesichteten Löwen auf Grundlage eines Fotos als glaubwürdig ein. Während ein Anwohner von einem „lauten Brüllen“ am Sonntagabend berichtete, gab ein weiterer Zeuge an, einen großen Tatzenabdruck entdeckt zu haben. Allerdings war unklar, woher der Löwe gekommen sein soll. Aus dem Zoo sei es nicht ausgebrochen, sagte eine Polizeisprecherin. Ein Zirkus, der in der Gegend Station gemacht hatte, gab an, keine Löwen zu halten. Die Polizei rief die Bevölkerung zur Vorsicht auf. (Tsp, AFP)

Am Wochenende war es im Kölner Zoo zu einem tragischen Unglücksfall mit einem Tiger gekommen: Das Tier konnte aus einem nicht korrekt abgesperrten Gehege entkommen und tötete seine Pflegerin.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben