Welt : Urlauber sitzen in langen Staus

Behinderungen beim Reiseverkehr nach Süden

-

München/Wien/Genf Der Beginn der Schulferien in fünf Bundesländern und die zweite Reisewelle aus Nordrhein-Westfalen haben am Samstag auf den Autobahnen Bayerns und Österreichs zu langen Staus geführt. Allein auf der Autobahn A 3 Frankfurt-Nürnberg stockte der Verkehr auf einer Länge von 70 Kilometern. Auf der A 9 bei München ging zeitweise gar nichts mehr: Dort standen die Urlauberautos am Mittag in Richtung Süden auf 20 Kilometern Länge.

Auf der A 99 Richtung Süden hieß es auf zwölf Kilometern Stop-and-go. Auch auf der österreichischen Tauernautobahn standen die Autos. Vor dem Tauerntunnel in Richtung Süden staute sich der Verkehr auf 20 Kilometern. Die Wartezeit betrug mehr als drei Stunden. Über zwei Drittel der Wartenden kamen aus Deutschland, hieß es.

Am Schweizer Grenzübergang Chiasso mussten Urlauber rund vier Stunden auf ihre Einreise nach Italien warten. 13 Kilometer stauten sich dort die Autos bereits am Samstagmorgen. Wegen der Terrorgefahr hatten die italienischen Grenzbeamten ihre Kontrollen verstärkt. Die Wartezeit vor dem Gotthard-Tunnel betrug bis zu zweieinhalb Stunden. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar