Urlaubsbilder : US-Touristen drehen Video von McCartneys Landsitz

Aufregung um Ex-Beatle Paul McCartney: Zwei US-Touristen sind ungehindert auf seinen englischen Landsitz vorgedrungen und haben dort ein Video gedreht.

London - Wie der britische "Daily Mirror" berichtete, spazierten die beiden Urlauber nach Herzenslust über das Anwesen in Peasmarsh und filmten das Haus und die Autos des Musikers.

McCartney sei fuchsteufelswild und habe sein Personal angewiesen, die Sicherheitsvorkehrungen zu verstärken, zitierte das Blatt eine Quelle aus dem Umfeld des 64-Jährigen. "Macca ist außer sich vor Wut. Eigentlich sollte es strengste Sicherheitsvorkehrungen für ihn und seine Familie geben - und dieses Pärchen ist einfach so hereinspaziert." Derartige Aufregung sei das Letzte, was der Ex-Beatle derzeit brauche - die Scheidung von seiner zweiten Frau Heather Mills sei schon genug Stress für ihn.

Der Vorfall weckt böse Erinnerungen: 1999 war ein Geistesgestörter in das Haus von Ex-Beatle George Harrison eingedrungen und hatte ihn niedergestochen. Harrison überlebte schwer verletzt. 1980 wurde Beatle John Lennon in New York von dem Geistesgestörten Mark Chapman erschossen.

Die Touristen waren von einem nahe gelegenen öffentlichen Fußweg auf McCartneys Grundstück vorgedrungen. Ihr Video stellten sie anschließend auf die beliebte Website YouTube. (tso/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben