• Urlaubsfotos veröffentlicht: US-Präsidentschaftskandidat Mitt Romney setzt auf volles Risiko

Urlaubsfotos veröffentlicht : US-Präsidentschaftskandidat Mitt Romney setzt auf volles Risiko

In den Umfragen liegt US-Präsident Barack Obama weiter vorne. Nun zeigt sich sein republikanischer Herausforderer Mitt Romney erstmals privat auf seinem Anwesen und hofft so auf Wählerstimmen. Doch diese Inszenierung birgt auch Risiken.

von
Seine Frau lenkt. Ann und Mitt Romney auf dem Jet Ski. Foto: dapd
Seine Frau lenkt. Ann und Mitt Romney auf dem Jet Ski.Foto: dapd

Rund um den Unabhängigkeitstag 2012 haben die USA unter einer Hitzewelle gestöhnt. Die ganze Woche lang zeigte das Thermometer in der Hauptstadt Washington um die 37 Grad. Es gibt nur wenige Orte, die Abkühlung versprechen, zum Beispiel die klimatisierten Museen an der National Mall. Tagelang waren hunderttausende Privathaushalte ohne Elektrizität, nachdem bei Hitzegewittern mit starken Winden am vergangenen Wochenende Bäume in die Elektroleitungen gestürzt waren und die Versorgung unterbrochen hatten.

Rund 800 Kilometer weiter nördlich ließen der republikanische Präsidentschaftskandidat Mitt Romney und seine Großfamilie den Schweiß ebenfalls in Strömen fließen – freiwillig. Im großzügigen Sommeranwesen des Multimillionärs in Wolfeboro, New Hampshire, treffen sich 30 Romneys in der Woche um den 4. Juli zu ihrer ganz privaten Sommerolympiade. Neben ihrem klassischen Triathlon (Schwimmen, Radfahren, Laufen) gehören auch das Zersägen von Baumstämmen und das Einschlagen möglichst vieler Nägel in ein Brett binnen zwei Minuten zu den Disziplinen.

Sie tun das schon seit Jahren, aber bisher hatten sie wenig Aufhebens darum gemacht. Das Familienleben des Mormonen galt als streng gehütete Privatsache. 2012 jedoch will Romney Präsident werden. Die Nominierung zum offiziellen Kandidaten der Republikaner auf dem Parteitag in der letzten Augustwoche hat er sicher. In den jüngsten zwei Wochen hat sich der Rückstand in den Umfragen auf Amtsinhaber Barack Obama jedoch wieder vergrößert. In einer aggressiven Anzeigenkampagne stellt Obama Romney als herzlosen Investmentmanager dar, dem es angeblich gleichgültig war, ob bei den Geschäften seiner Firma Bain Capital amerikanische Jobs verloren gingen. Wenn es darum geht, welcher der beiden Kandidaten auf die Bürger sympathischer wirkt, hat Obama einen klaren Vorsprung.

Nun haben Romneys Wahlkampfberater Journalisten erstmals Einblick gewährt, wie der Kandidat und seine Familie den 4. Juli begehen. Die Bilder und begleitende Informationen zeigen ihn als Patrioten, der in den lokalen Paraden am Unabhängigkeitstag mitmarschiert, sowie als gefühlvollen und humorigen Familienpatriarchen, der bei der Familienolympiade Ehrgeiz entwickelt, aber auch ganz gut verlieren kann und der die Regeln mitunter listig zu seinen Gunsten verändert, damit er nicht zu schlecht abschneidet. Die „Washington Post“ kolportiert, dass Mitt Romney vor einigen Jahren keuchend und schwitzend mit einer Schwiegertochter um die Wette gelaufen sei, die erst wenige Monate zuvor ihr zweites Kind geboren hatte. Doch er unterlag auf den letzten Metern. Danach wurde die Palette der Wettkämpfe um Holzsägen und Nägel-Einschlagen erweitert.

12 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben