Urteil : Internet-Betrüger müssen mehrere Jahre ins Gefängnis

Sie versprachen 4000 Anlegern im Internet, ihr Geld zu investieren - und ergaunerten sich so 24,2 Millionen Euro. Dafür wurde das Verbrecher-Trio in Stuttgart jetzt zu fünf und sieben Jahren Haft verurteilt.

StuttgartWeil sie tausende Geldanleger mit windigen Renditeversprechen im Internet um insgesamt 24,2 Millionen Euro gebracht haben, müssen zwei Betrüger jeweils knapp sieben Jahre in Haft. Ein weiterer Tatbeteiligter wurde am Freitag ebenfalls wegen Betrugs im besonders schweren Fall zu fünf Jahren und drei Monaten Freiheitsstrafe verurteilt. Die Richter am Landgericht Stuttgart sahen es als erwiesen an, dass das Trio zwischen November 2000 und Dezember 2003 im Internet Anlegern vorgaukelte, deren Geld zu einem monatlichen Zinssatz von acht Prozent in "erstklassige europäische und amerikanische Firmen" zu investieren.

Die drei Männer im Alter zwischen 34 und 55 Jahren hatten den Angaben zufolge weit mehr als 4000 Anleger betrogen. Sie wurden mit den Zinsversprechungen dazu verleitet, Geld auf Konten in England, Lettland und Spanien zu überweisen. Die beiden Haupttäter wurden zu je sechs Jahren und neun Monaten Haft verurteilt. (mga/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar