Urteil : Mann tötet seine schlafende Schwester - Acht Jahre Haft

Ein 22-Jähriger hat in Kiel offenbar seine Schwester zu Tode geprügelt. Nun ist er zu acht Jahren Jugendstrafe verurteilt worden. Die Staatsanwaltschaft geht davon aus, dass der Mann seine Schwester gehasst hat.

KielWegen Mordes an seiner Schwester ist ein 22-Jähriger in Kiel zu acht Jahren Jugendstrafe verurteilt worden. Das Landgericht Kiel sah es am Montag als erwiesen an, dass der Mann seine zwei Jahre ältere Schwester im Januar 2006 im Schlaf mit mindestens elf Schlägen auf Kopf und Hals getötet hat. Der Vorsitzende Richter Stefan Becker sagte in seiner Urteilsbegründung, am Ende des Indizienprozesses stehe nach 20 Verhandlungstagen fest, dass der Angeklagte die aus Hessen stammende Studentin heimtückisch getötet habe.

Während des Prozesses hatte der Angeklagte zunächst geschwiegen und mit seinem letzten Wort die Tat schließlich bestritten. "Ich habe meine Schwester gemocht. Ich hatte keinen Grund, sie zu töten und hätte ihr nie etwas antun können."

Bruder hat kein Alibi

Mit dem verhängten Strafmaß blieb das Landgericht knapp unter der Forderung der Staatsanwaltschaft. Diese hatte neun Jahre Haft gefordert. Die Staatsanwaltschaft geht davon aus, dass der 22-jährige seine Schwester gehasst hat. Nach einem Streit im Hause seines Vaters in Seesen Ende 2005 soll er der Staatsanwaltschaft zufolge beschlossen haben, seine Schwester zu töten. Für die Tatzeit im Januar 2006 hat er kein Alibi.

Die Verteidigung hatte auf Freispruch plädiert und dies mit einem Mangel an Beweisen begründet. (saw / ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben