Urteil : Narkose-Tod: Arzt erhält Bewährungsstrafe

Ein Arzt aus Bad Mergentheim hat einem dreijährigen Mädchen bei einer Zahnbehandlung ein verunreinigtes Narkosemittel varabreicht. Das Kind starb. Ein Gericht verurteilte den Mediziner nun zu einer Bewährungsstrafe.

EllwangenWegen des Narkose-Todes eines dreijährigen Mädchens hat das Landgericht Ellwangen einen 54-jährigen Arzt zu einer Freiheitsstrafe von zwei Jahren auf Bewährung verurteilt. Das Gericht sprach den Angeklagten unter anderem der Körperverletzung mit Todesfolge für schuldig.

Dem Urteil zufolge hatte der Arzt aus Bad Mergentheim bewusst ein verunreinigtes Narkosemittel verwendet und dadurch den Tod des Kindes verursacht. Die Dreijährige war im Oktober 2002 nach einer Zahnbehandlung, bei der sie eine Vollnarkose erhalten hatte, gestorben. Sie erlitt einen Kreislaufzusammenbruch.

Ein weiterer Patient hatte nach Verabreichung des Narkosemittels einen lebensgefährlichen Schock erlitten, konnte aber gerettet werden. In diesem Fall wurde der Arzt wegen Körperverletzung verurteilt. Mit dem Urteil entsprach das Gericht dem Antrag der Staatsanwaltschaft. Die Verteidigung hatte einen Freispruch gefordert. (mit ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar