Urteil : Sechs Millionen Dollar für Rutsch auf Taubendreck

Weil er auf Taubendreck ausrutschte und sich beim anschließenden Sturz auf einer U-Bahntreppe in New York Genick und Rücken brach, hat ein früherer Portier jetzt 6,13 Millionen Dollar Schadenersatz zugesprochen bekommen.

New YorkWie die Zeitung "New York Post" berichtete, errechnete das Gericht sogar eine Summe von 7,67 Millionen Dollar. Davon muss die New Yorker Verkehrsgesellschaft jedoch nur 80 Prozent bezahlen, weil der Unfall des 56-jährigen Shelton Stewart im Jahr 1998 nach Ansicht des Gerichts zu 20 Prozent selbst verschuldet war. Er hatte den Taubenkot nach eigenen Angaben auf dem Weg zu seiner Arbeit gesehen, war ihm aber nicht rechzeitig ausgewichen.

Mit dem Geld will Stewart dem Bericht zufolge ein Haus kaufen und sich mit seinen beiden Töchtern und seinem Enkelkind einen Besuch im Vergnügungspark Disney World in Florida gönnen. (mist/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar