Urteil : Vater schwängert Tochter - sieben Jahre Haft

Ein 35-jähriger Mann hat seine eigene Tochter mehrfach missbraucht, sie wurde schwanger. Nun wurde der Vater zu siebeneinhalb Jahren Gefängnis verurteilt und dem 13-jährigen Mädchen Schmerzensgeld zugesprochen.

HeidelbergWegen schweren sexuellen Missbrauchs eines Kindes hat das Landgericht Heidelberg am Donnerstag einen 35-Jährigen zu einer Freiheitsstrafe von siebeneinhalb Jahren verurteilt. Die Richter sahen es als erwiesen an, dass der Mann in insgesamt sechs Fällen im Jahr 2007 Geschlechtsverkehr mit seiner damals 13-jährigen Tochter hatte. Das Mädchen wurde dabei schwanger und gebar im November 2007 ein Kind. Der Vater hatte den Missbrauch vor Gericht eingeräumt.

Die Jugendschutzkammer des Landgerichts sprach dem Opfer mit dem Urteil zugleich 30.000 Euro Schmerzensgeld zu. Dem Angeklagten attestierte sie ein hohes Maß an Selbstbezogenheit und Dominanzstreben. Das Mädchen hatte sich im insgesamt sechswöchigen Tatzeitraum mehrmals zu Besuch bei ihrem Vater aufgehalten. Sie lebt seit der Scheidung ihrer Eltern bei ihrer Mutter. Das Baby wurde zur Adoption freigegeben. (pb/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben