Welt : US-Forscher belegen hohe Rate von Impotenz nach Prostata-Entfernung

Mehr Männer als bislang angenommen leiden nach einer Entfernung der Prostata aufgrund einer Krebserkrankung unter Impotenz. Das ist das Ergebnis einer Studie des "Journal of the American Medical Association" (JAMA). Knapp 60 Prozent (59,9) der rund 1300 befragten Männer gab an, zwei Jahre nach der Operation keine ausreichende Erektion zu bekommen. Acht Prozent litten außerdem unter Inkontinenz.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben