Welt : US-Forscher stellenmenschlicheChromosomen her

Veränderung der Erbanlagenkünftig möglich Washington (AFP).US-Wissenschaftlern ist es erstmals gelungen, die Träger der menschlichen Erbanlagen (Chromosomen) künstlich herzustellen.Wie die "Washington Post" in ihrer Dienstagsausgabe berichtete, ist damit der Weg frei für eine Behandlung von Erbkrankheiten, aber auch zur Veränderung der Erbanlagen.Die Forscher der Case-Western-Reserve-Universität in Cleveland (US-Bundesstaat Ohio) schufen die Chromosomen im Labor in menschlichen Zellen.Mit ihnen sollen heilende Gene in den menschlichen Organismus eingeschleust werden, um genetische Krankheiten zu behandeln.Der Genetiker John Harrington sagte dem Blatt, so könnten Kinder schon kurz nach der Geburt an Erbkrankheiten behandelt werden. Die Forscher stellten mit einer Mischung aus natürlicher und künstlicher DNA einen bestimmten Teil des Chromosoms her, das für die Vervielfältigung der Chromosomen verantwortlich ist.Dies wurde im Labor in Zellen eingespritzt, in denen sich dann Chromosomen entwickelten.Neben der Bekämpfung von Erbkrankheiten ist die neue Technik aber auch umstritten, da mit ihr sowohl geistige als auch körperliche Merkmale beim Menschen bestimmt werden können.

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar