Update

US-Popstar : Selena Gomez sagt Europa-Tournee wegen Depressionen ab

Panikattacken und Depressionen: Die US-Sängerin und Schauspielerin Selena Gomez will für eine Weile aus dem Rampenlicht heraus. Ihre Europa-Tour mit Konzerten auch in Deutschland ist abgesagt.

Vor einem Jahr hatte die 24-Jährige mitgeteilt, dass sie an einer seltenen Autoimmunkrankheit leide.
Vor einem Jahr hatte die 24-Jährige mitgeteilt, dass sie an einer seltenen Autoimmunkrankheit leide.Foto: AFP

US-Popstar Selena Gomez (24) hat angekündigt, sich für eine Weile aus dem öffentlichen Leben zurückziehen zu wollen. Sie leide an Panikattacken und Depressionen, erklärt die Sängerin und Schauspielerin in einer Mitteilung, aus der mehrere US-Medien zitieren. Sie wolle sich nach ihrer Welttournee auf ihre Gesundheit konzentrieren und habe entschieden, „dass der beste Weg dahin eine Auszeit ist“.

Gomez sagte am Mittwoch auch ihre Europa-Tournee ab. Betroffen seien unter anderem die Konzerte am 17. Oktober in Köln, am 28. Oktober in München, am 29. Oktober in Zürich und am 31. Oktober in Frankfurt, teilte Veranstalter Live Nation am Mittwoch in Frankfurt mit. Ersatztermine für Konzerte der „Revival Tour“ sind demnach nicht in Planung. Bereits erworbene Tickets können an den Vorverkaufsstellen zurückgegeben werden.

An ihrem Geburtstag im Juli, als Gomez in Indonesien auftrat, hatte die Sängerin mit einer Instagram-Botschaft für Aufsehen gesorgt: „Ich muss einige Teile meines Lebens überdenken, sowohl künstlerisch als auch persönlich“, hatte sie geschrieben. Vor knapp einem Jahr hatte Gomez in einem Interview gesagt, dass sie an Lupus erythematodes erkrankt sei. Dabei handelt es sich um eine seltene Autoimmunkrankheit. Das Immunsystem wird durch die Krankheit fehlreguliert und wendet sich nicht nur gegen Viren und Bakterien, sondern auch gesunde, körpereigene Zellen. Gomez unterzog sich wegen der Krankheit eigenen Angaben zufolge bereits einer Chemotherapie.

"Ich möchte mich auf meine Gesundheit konzentrieren“, teilte sie laut Veranstalter mit. Angststörungen und Depression seien Nebeneffekte der Erkrankung. „Ich hoffe, anderen damit Mut zu machen, sich zu offenbaren.“ Lupus kann zu einer lebenslangen Behinderung führen und sogar lebensbedrohlich sein. Von der chronisch-entzündlichen Krankheit sind vor allem Frauen im Alter zwischen 15 und 35 Jahren betroffen. Die Merkmale reichen von Müdigkeit und Leistungsschwäche bis hin zu schweren Organschäden. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben