US-Studie : Alkoholgenuss lohnt sich

Wer gelegentlich Alkohol trinkt, hat nicht nur den Genuss, sondern auch mehr Chancen auf ein höheres Gehalt: Eine amerikanische Studie ergab, dass Gelegenheitstrinker im Schnitt zehn bis 14 Prozent mehr im Job verdienen als Abstinenzler.

Washington - Der im US-Wissenschaftsmagazin "Journal of Labor Research" veröffentlichten Studie zufolge ist Trinken in Gesellschaft hilfreich, um Netzwerke aufzubauen und Beziehungen zu intensivieren. Wer in Gesellschaft Alkohol konsumiere, könne in der Regel besser soziale Kontakte knüpfen, erklärte der Wirtschaftswissenschaftler Edward Stringham von der San Jose Universität das Ergebnis. Das erhöhe wiederum die Chancen auf ein höheres Gehalt.

Eine Anti-Alkohol-Politik vermindere nicht nur den Genuss der Konsumenten, sondern auch die Verdienstmöglichkeiten, warnte die von dem liberalen Thinktank "Reason Foundation" finanzierte Untersuchung. Ein Alkoholverbot in der Öffentlichkeit verlagere das Trinken nur in den privaten Bereich und verhindere damit die dem beruflichen Aufstieg förderliche Kontaktpflege. Das habe auch die Zeit der Alkoholverbots in den USA von 1920 bis 1933 gezeigt. (tso/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar