US-Talkmaster : Letterman entschuldigt sich

Sorry: Der amerikanische Starmoderator David Letterman hat sich in der "Late Show" für seine Sexaffären öffentlich bei seiner Ehefrau und seinen Mitarbeitern entschuldigt.

New YorkNew York - Der amerikanische Starmoderator David Letterman hat sich in der „Late Show“ für seine Sexaffären öffentlich bei seiner Ehefrau und seinen Mitarbeitern entschuldigt. Seine Frau Regina sei „schrecklich verletzt“ durch sein Verhalten, sagte der 62-Jährige in der Nacht zum Dienstag. „Wenn so etwas passiert, wenn man jemanden verletzt hat, hat man die Verantwortung zu versuchen, es wieder gutzumachen. (...) Leute, ich weiß, was ich zu tun hab''.“ Letterman hatte vergangene Woche in seiner Sendung Sexaffären mit Mitarbeiterinnen eingestanden. Auslöser war der Versuch eines CBS-Produzenten, zwei Millionen Dollar von ihm zu erpressen.

In seiner ersten Sendung seit dem spektakulären Bekenntnis ging Letterman halb ironisch, halb zerknirscht nochmals auf die Vorfälle ein. Er hätte alles darum gegeben, am Wochenende wandern zu gehen, sagte er augenzwinkernd unter langanhaltendem Beifall des Publikums.

„Heute morgen bin ich in mein Auto gestiegen, und das Mädel im Navi hat nicht mehr mit mir gesprochen.“ Kurz darauf entschuldigte er sich auch ausdrücklich bei seinem Team. „Die Mitarbeiter hier haben mich wunderbar unterstützt“, sagte er. „Deshalb also noch mal mein Dank an die Mitarbeiter, dass sie etwas Dummes ertragen haben, in das ich mich selbst hineinmanövriert habe.“ Letterman versicherte, die Affären lägen „in der Vergangenheit“.

Wie viele Beziehungen er hatte, sagte er erneut nicht. Der Talkmaster hatte sein Frau Regina Lasko nach einer zwanzigjährigen Beziehung erst im März geheiratet. Das Paar hat den 5-jährigen Sohn Harry. Die Hochzeit war über Wochen hinweg ein wichtiges Thema in der Show.

Der TV-Produzent Robert „Joe“ Halderman, der Letterman mit der Veröffentlichung seines Liebeslebens gedroht hatte, war bei der Einlösung des fingierten Zwei-Millionen-Schecks festgenommen worden. Er ist gegen eine Kaution von 200 000 Dollar auf freiem Fuß. Als Beweismittel hatte er Medienberichten zufolge Auszüge aus dem Tagebuch seiner Freundin verwandt, die früher auch mit Letterman zusammen war. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben