USA : 13-Jähriger stoppt Schulbus nach Herzinfarkt des Fahrers

Erste Hilfe-Unterricht zahlt sich aus: In den USA hat ein 13-Jähriger einen Schulbus an den Straßenrand gelenkt, nachdem der Busfahrer einen Herzinfarkt erlitten hatte. Der Zustand des Busfahrers sei bedenklich, die Kinder sind unverletzt.

Der Busfahrer erlitt einen Herzinfarkt, da griff ein 13-jähriger Schüler zum Steuer und brachte den Schulbus sicher zum Stehen.
Der Busfahrer erlitt einen Herzinfarkt, da griff ein 13-jähriger Schüler zum Steuer und brachte den Schulbus sicher zum Stehen.Foto: dpa picture alliance

Nach einem Herzinfarkt ihres Schulbusfahrers haben Kinder im US-Staat Washington das Fahrzeug gestoppt und Erste Hilfe geleistet. Der Fahrer wurde am Montagmorgen in Milton bewusstlos und brach über dem Steuer zusammen. Ein 13-Jähriger griff das Lenkrad und steuerte den Bus an den Straßenrand, zog den Zündschlüssel ab und begann mit einer Herzmassage. Andere Schüler riefen unterdessen einen Rettungswagen. Die Schulverwaltung erklärte der Zeitung "The News Tribune", der Zustand des Schulbusfahrers sei bedenklich. Die Schüler übten mehrmals im Jahr was zu tun sei, wenn ein Busfahrer bewusstlos werde.

(dapd)

Das Video aus dem Bus:

2 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben