USA : 15-Jähriger nach Dreifach-Mord auf Schulhof festgenommen

In der vergangenen Woche wurden drei Studenten in den USA mit Kopfschüssen brutal ermordet. Zwei der mutmaßlichen Täter konnte die Polizei heute festnehmen. Zu den Motiven gibt es bisher nur Vermutungen.

WashingtonDie Polizei hat zwei Tatverdächtige festgenommen, die vor einer Woche drei Studenten im Stil einer Hinrichtung auf einem Schulhof in Newark (Bundesstaat New York) erschossen hatten. Einer der beiden mutmaßlichen Täter ist erst 15 Jahre alt, wie US-Medien berichteten. Der Junge wurde festgenommen, nachdem die einzige Überlebende des Blutbads ihn anhand von Fotos identifiziert hatte. Der zweite Verdächtige, ein 28-jähriger Mann, habe sich selbst den Behörden gestellt.

Beide mutmaßlichen Täter wurden heute wegen Mordes angeklagt. Die Behörden sind aber überzeugt davon, dass es weitere Komplizen gibt. Der Bürgermeister von Newark, Cory Booker, äußerte sich zuversichtlich, dass es bald zu weiteren Festnahmen kommen werde. Über das Motiv der Bluttat teilte die Polizei zunächst nichts mit. Allerdings hat sie der "New York Times" zufolge Hinweise darauf, dass die Angreifer vor der Tat eine Menge Alkohol getrunken haben.

Die zwischen 18 und 20 Jahre alten Opfer waren nach den Erkenntnissen der Polizei am Samstag vergangener Woche auf einem Schulhof von den Tätern überrascht und gezwungen worden, sich an eine Mauer zu stellen. Dann seien drei der Studenten der Staatsuniversität von Delaware mit Kopfschüssen getötet worden. Eine 19-Jährige überlebte das Verbrechen schwer verletzt. (mit dpa)