USA : Anklage gegen Chef der Polygamisten-Sekte

Anfang April retteten die texanischen Behörden mehr als 400 Kinder von der Ranch einer Polygamie-Sekte. Jetzt wird deren Chef wegen Kindesmissbrauchs angeklagt. Warren Jeffs sitzt bereits wegen eines anderen Falls im Gefängnis.

Warren Jeffs
Warren Jeffs muss sich vor Gericht verantworten. -Foto: dpa

EldoradoIm Fall der Polygamie-Sekte im US-Bundesstaat Texas, der seit Monaten die Medien nicht nur in den USA bewegt, ist nun Anklage gegen Sektenchef Warren Jeffs erhoben worden. Ihm und fünf weiteren Männern werde sexueller Missbrauch von Kindern vorgeworfen, erklärte am Dienstag der Justizminister von Texas, Greg Abbott. Er äußerte zugleich die Hoffnung, dass Jeffs vom Bundesstaat Arizona ausgeliefert werde, wo er bereits wegen Beihilfe zur Vergewaltigung zu lebenslanger Haft verurteilt worden war. Die anderen fünf Männer, die ebenfalls mit der Sekte in Verbindung stehen, sollen so schnell wie möglich festgenommen werden.

Abbott teilte weiter mit, dass die Untersuchungen zu den Vorkommnissen auf der Ranch der Fundamentalistischen Kirche der Heiligen der Letzten Tage (FLDS) andauerten. Von dort hatten die texanischen Behörden Anfang April bei mehreren Razzien mehr als 400 Kinder abgeholt und vorerst in Pflegeheime gebracht. Ihren Angaben zufolge gab es zuvor einen dringenden Hilfsappell einer 16-Jährigen, die erklärte, sie werde von ihrem 50-jährigen Ehemann geschlagen und sei acht Monate nach der Geburt ihres ersten Kindes erneut schwanger. Allerdings ordnete Anfang Juni das Oberste Gericht von Texas die sofortige Rückgabe der Kinder an ihre Eltern an und erklärte, die Behörden hätten ihre Kompetenzen überschritten.

Die FLDS ist eine Abspaltung der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage, der Hauptströmung der Mormonenkirche, die der Polygamie schon vor einem Jahrhundert abschwor. Die Sekte hatte die Ranch im Jahr 2003 gekauft. FLDS-Führer Jeffs, den seine Anhänger als Prophet verehren, wurde 2006 in Las Vegas verhaftet und im vergangenen Jahr wegen Beihilfe zur Vergewaltigung zu lebenslanger Haft verurteilt. Er sitzt derzeit in Arizona im Gefängnis. (feh/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar