USA : Arbeiter wollte mit Bombe in Atomkraftwerk

Bombenalarm in Arizona: Das größte US-Atomkraftwerk des Bundesstaats ist von der Polizei geschlossen und abgeriegelt worden, nachdem das Wachpersonal einen Sprengsatz gefunden hatte.

WashingtonSicherheitskräfte hätten am Vormittag im Wagen eines Arbeiters einen kleinen Sprengkörper entdeckt, teilte die Betreiberfirma APS des "Palo Verde Nuclear Generating Plant" in Wintersburg mit. Der normale Betrieb im Kraftwerk sei von dem Vorfall nicht berührt gewesen.

Der Mann sei am Eingang des Kernkraftwerks nach der routinemäßigen Überprüfung seines Kleinlastwagens festgenommen worden, berichtete ein Polizeisprecher des Landkreises Maricopa. Zu keiner Zeit habe eine Gefahr für die Öffentlichkeit bestanden, betonte das Unternehmen in einer Stellungnahme. Dennoch sei gemäß den Vorschriften der Zwischenfall als "ungewöhnliches Ereignis" gewertet worden, die niedrigste der vier Notfallstufen in dem Atomkraftwerk. "Unser Sicherheitspersonal hat umsichtig und angemessen reagiert", betonte Kernkraftwerks-Manager Randy Edington.

Das Kraftwerk 50 Kilometer westlich von Phoenix versorgt nach Angaben der US-Energiebehörde rund vier Millionen Kunden im Westen der USA. (mit dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben