USA : Dealer bewahrt tote Freundin ein Jahr in Eis auf

Fahnder entdeckten eine Leiche, als sie ein Hotelzimmer nach Drogen durchsuchten. Der Dealer war den Behörden bekannt. Warum der Mann allerdings seine Freundin auf Eis legte, ist bislang noch unklar.

Los AngelesEin Drogendealer hat in den USA  die gefrorene Leiche seiner toten Freundin ein Jahr lang in einem Plastikbehälter in seinem Hotelzimmer aufbewahrt. Die Leiche der 33-Jährigen wurde nach Zeitungsberichten gefunden, als die Polizei bei Ermittlungen zu Rauschgiftgeschäften das Zimmer des Dealers in Newport Beach bei Los Angeles durchsuchte.

Die Autopsie ergab, dass die Frau durch eine Überdosis Kokain und Alkohol starb und bereits bis zu ein Jahr tot war. In einem Verhör gab der Dealer an, er habe die Leiche aus "religiösen Gründen" in Trockeneis gelegt. Ermittler vermuteten dagegen, dass der 47-Jährige die Leiche versteckte, weil er mit Haftbefehl gesucht wurde und den Tod seiner Freundin daher nicht bei der Polizei melden wollte. (ml/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben