USA : Gehirntote Frau bringt gesundes Baby zur Welt

Eine krebskranke gehirntote Amerikanerin hat ein gesundes Baby zur Welt gebracht. Für die Geburt war es höchste Zeit: Die Ärzte hätten nicht mehr länger warten können.

Washington (03.08.2005, 21:07 Uhr) - In einem dramatischen Wettlauf mit der Zeit war die in der 15. Woche schwangere 26-jährige Susan Torres drei Monate lang künstlich am Leben erhalten worden, um dem Kind eine Chance zu geben. Am Dienstag (Ortszeit) - 13 Wochen später - war es so weit: Per Kaiserschnitt kam in einem Krankenhaus in Arlington (Virginia) Susan Anne Catherine Torres zur Welt.

Am Mittwoch wurde dann die künstliche Beatmung und Ernährung der Immunbiologin eingestellt, wie die behandelnden Ärzte mitteilten. Die gläubige Katholikin starb, nachdem sie die Krankensalbung der Kirche erhalten hatte. Susan Torres war am 7. Mai bewusstlos zusammengebrochen, nachdem ein Hautkrebs auf ihr Gehirn übergegriffen hatte.

Die kleine Tochter wiegt rund 820 Gramm und misst gut 34 Zentimeter. Die Geburt sei ohne Komplikationen verlaufen, und das Baby scheine gesund zu sein, zitierten US-Medien am Mittwoch ihren Onkel Justin Torres.

Für die Geburt war es höchste Zeit: Die Ärzte hätten nicht mehr länger warten können, denn der Krebs - ein Gehirntumor - hatte sich inzwischen auf wichtige Organe ausgebreitet und drohte auch auf die Gebärmutter überzugreifen. (tso)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben