USA : Laura Bush bewundert Hillary Clinton und berät Michelle Obama

Als Laura Bush 2001 ins Weiße Haus einzog glaubten viele, die neue First Lady werde eine bescheidene Rolle im Hintergrund spielen. Mit spektakulären Auftritten macht sie tatsächlich nicht von sich reden. Dennoch gilt sie als populärste First Lady aller Zeiten.

Laura Bush
First Lady Laura Bush: Sie punktet mit Zurückhaltung. -Foto: dpa

Ljubljana Niemand erwartete von Laura Bush den Glamour einer Jacqueline Kennedy oder die intellektuelle Brillanz einer Hillary Clinton - aber während die Popularität von Präsident George W. Bush zum Ende seiner Amtszeit immer neue Tiefpunkte erreicht, wird seine Frau über die Parteigrenzen geachtet. Sie gilt laut Gallup-Umfragen als die populärste First Lady aller Zeiten.

Die Ex-Lehrerin aus Texas stand am Sonntag in Kabul wie selbstverständlich neben dem afghanischen Präsidenten Hamid Karsai, um gemeinsam für eine verstärkte Afghanistan-Hilfe zu werben. Längst schon vertritt Laura Bush auf der internationalen Bühne US-Interessen - nicht nur konservative TV-Sender wie Fox News rühmen ihr glaubwürdiges Auftreten und ihre unauffällige Eleganz. Dabei hatte ihr Mann 1994 als frisch gewählter Gouverneur von Texas versprochen, dass sie nie Reden halten wird oder politische Aufgaben übernehmen werde.

Keine spektakulären Auftritte, aber auch keine Skandale

Wie selbstbewusst und sendungsbewusst die 60-Jährige geworden ist, demonstrierte sie in einem TV-Interview in Ljubljana  in Slowenien, als sie voller Bewunderung über die "Ausdauer und Härte" von Hillary Clinton schwärmte. Und obwohl sich die Republikaner längst auf die angeblich unpatriotische Gattin des demokratischen Präsidentschaftskandidaten Barack Obama eingeschossen haben, verteidigte Laura Bush Michelle Obama. Sie bekomme nun schmerzhaft zu spüren, wie jedes ihrer Worte öffentlich auf die Goldwaage gelegt werde.

Laura Bush ist eine First Lady ohne spektakuläre Auftritte und ohne Skandale geblieben. Kaum jemals lässt sie sich die Turbulenzen ihres Lebens anmerken. Schon früh durchbrach Tragik das behütete Leben der Tochter eines Bauunternehmers aus Midland (Texas). Kurz nach ihren 17. Geburtstag kam bei einem Autounfall ihr fester Freund ums Leben. Laura Bush heiratete 1977 George W. Bush, den sie vom Lebemann zum wiedergeborenen Christen und Abstinenzler bekehrte. Sie ist Mutter der 1981 geborenen Zwillinge Jenna und Barbara. (kj/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben