USA : Meiste Hitzetote in armen Vierteln

Der Osten der USA stöhnt weiter unter einer extremen Hitzewelle. Nach einer US-Studie sterben die meisten Menschen durch die Hitze in ärmlichen Stadtvierteln.

Washington - Wegen der starken Luftfeuchtigkeit fühlen sich die von den Thermometern gemessenen mehr als 38 Grad Celsius für den Menschen wie 45 Grad an, wie die US-Wetterbehörden erläuterten. Im südöstlichen Bundesstaat Georgia starb ein 15-jähriger Junge, als er nach dem American-Football-Training unter brütender Sonne in der Umkleidekabine einen Hitzschlag erlitt, wie die Lokalzeitung "Atlanta Journal Constitution" berichtete. In Chicago untersucht die Polizei den Tod von sechs Menschen. Sollten diese wegen der Hitze gestorben sein, wären in der Metropole schon 13 Hitzetote zu beklagen. In nordöstlichen Staat Wisconsin starb eine 75-jährige Frau in ihrer Wohnung.

Fast ein Drittel der USA ist von den Extremtemperaturen betroffen. In New York, wo am Dienstag wegen der Hitze der Notstand ausgerufen wurde, wurden die Menschen weiter zum Stromsparen ausgerufen. Die Beleuchtung des Empire State Building und des Yankee-Stadions wurden gedimmt. Auf diese Weise soll eine Überlastung des veralteten Netzes vermieden werden, das zuletzt im August 2003 spektakulär zusammengebrochen war und die Megastadt lahmgelegt hatte. Wegen der Klimaanlagen in der Stadt wird derzeit ein Rekordstromverbrauch gemessen.

Die Untersuchung der Universität Ohio, die in der "American Sociological Review" veröffentlicht wurde, nahm die Hitzewelle im Jahr 1995 unter die Lupe, bei der in Chicago fast 800 Menschen ums Leben kamen. So ist es demnach besonders für ältere Menschen entscheidend, dass sie in der Stadt klimatisierte Geschäfte finden, um sich abkühlen zu können. Die meisten Toten gab es laut der Studie in ärmlichen Vierteln, wo ältere Menschen in ihren nicht klimatisierten Wohnungen blieben und dort an der Hitze starben. In diesen Gegengen gebe es vor allem Bars und Alkohol-Geschäfte, die von älteren Menschen kaum besucht würden. (tso/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar