Usbekistan : Sieben Menschen in Latrine erstickt

Bei Arbeiten an einer Latrine sind in Usbekistan sieben Menschen erstickt. Das Unglück passierte, als ein Mann und sein Sohn versuchten, in der ländlichen Provinz Surchondarjo eine neue Senkgrube für die Familienlatrine zu bauen.

Taschkent - Beim Ausheben der sieben Meter tiefen Grube stürzten die Seitenwände der Latrine ein und eine Flut von Fäkalien ergoss sich über die Männer, berichtet der Internet-Nachrichtendienst press-uz.info. Fünf Nachbarn wollten den beiden Männern zu Hilfe eilen, stürzten aber ebenfalls in die Grube. Alle sieben kamen durch die giftigen Faulgase ums Leben. (tso/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben