Vatikan : Papst fordert von der Kirche Vorgehen gegen Pornografie

Der Ärger um Pornografie im katholischen Weltbild-Verlag geht weiter. Jetzt schaltet sich sogar Papst Benedikt XVI. ein.


Vatikanstadt - Papst Benedikt XVI. hat die katholische Kirche in Deutschland zu einem entschiedeneren Vorgehen gegen Pornografie aufgefordert. Der Heilige Stuhl werde darauf achten, „dass der notwendige Einsatz gegenüber diesen Missständen seitens der katholischen Kirche in Deutschland vielfach entschiedener und deutlicher erfolgt“, heißt es in einer Rede, deren Text dem neuen deutschen Botschafter beim Heiligen Stuhl, Reinhard Schweppe, im Vatikan übergeben wurde. Hintergrund ist der Pornografievertrieb durch die katholische Verlagsgruppe Weltbild, die zwölf deutschen Bistümern, der katholischen Soldatenseelsorge und dem Verband der Diözesen gehört. Der Weltbild-Verlag setzte sich mit dem Argument zur Wehr, die Erotik-Artikel machten nur einen Bruchteil des Umsatzes aus. Durch das Wort des Papstes wird jetzt der Druck erhöht. KNA

3 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben