Vatikanische Grotten : Ein neues Papstgrab - nur für wen?

In einem neuen Papstgrab soll entweder der emeritierte Benedikt XVI. oder Franziskus beigesetzt werden. Je nachdem, wer zuerst sterbe.

Ausblick vom Pincio auf den Petersdom, Vatikan, Rom, Latium, Italien, Europa ibljun03874872.jpg
Ausblick vom Pincio auf den Petersdom, Vatikan, Rom, Latium, Italien, Europa ibljun03874872.jpgFoto: imago/imagebroker

Im Vatikan ist offenbar ein neues Papstgrab fertiggestellt worden. Wie das Internetportal „Vatican Insider“ am Mittwoch berichtete, wurde in den Vatikanischen Grotten, der Grabstätte der Päpste unter dem Petersdom, ein weißer Marmorsarkophag ohne Inschrift aufgestellt. Beigesetzt werde dort entweder der emeritierte Benedikt XVI. oder Franziskus - je nachdem, wer zuerst sterbe, so „Vatican Insider“ unter Berufung auf die Wärter der Grotte. Franziskus ist 79 Jahre alt, Benedikt XVI. feiert im April seinen 89. Geburtstag. Ihr Gesundheitszustand gilt als gut

Hinter dem neuen Grab verberge sich kein Geheimnis, zitierte das Internetportal Vatikansprecher Federico Lombardi. Es müsse dafür Sorge getragen werden, dass in den Vatikanischen Grotten in den nächsten Jahren Platz für Gräber sei. Der neue Sarkophag befindet sich dem Bericht zufolge nur wenige Meter vom Grab Pauls VI. entfernt. Er ähnele dem ebenfalls in der Nähe befindlichen Grab von Johannes Paul I. (dpa)

4 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben