Venezuela : Chávez-Gemälde für 180.000 Euro versteigert

Hugo Chávez, umstrittener Staatschef von Venezuela, macht als Künstler von sich reden. Ein Bild des Linksnationalisten ist für umgerechnet rund 180.000 Euro versteigert worden.

Hugo Chavéz
Hugo Chavéz: Malen und Regieren -Foto: dpa

CaracasWie Medien in Venezuela berichteten, malte Chávez das Bild "La Luna de Yare" (Der Mond von Yare) 1993 während seiner zweijährigen Haftzeit. Das Werk sei bereits am vergangenen Freitag in einem Hotel von Caracas von einem venezolanischen Bauunternehmer ersteigert worden, sagte die Finanzsprecherin der PSUV, Iroshima Bravo. Es habe sehr viele engagierte Interessenten gegeben, was den Preis nach oben getrieben habe. Chávez habe das Gemälde vor den Regionalwahlen vom November für den Wahlkampf seiner Vereinten Sozialistischen Partei Venezuelas (PSUV) gespendet.

"Dass so viele Menschen, mehr als 40, das Bild haben wollten, hat uns alle schon sehr überrascht", räumte die Sprecherin ein. Unabhängig vom Kaufpreis habe aber das Gemälde große Bedeutung für die Geschichte Venezuelas. Der frühere Oberstleutnant und Fallschirmjäger Chávez saß wegen seines im Februar 1992 gescheiterten Putschversuchs gegen den damaligen Staatspräsidenten Carlos Andres Pérez rund zwei Jahre hinter Gittern. (rope/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar