Venezuela : Dutzende Schwerverbrecher aus Gefängnis bei Caracas ausgebrochen

Mörder, Räuber Geiselnehmer: 41 Schwerverbrecher sind aus einem Gefängnis nahe der venezolanischen Hauptstadt Caracas entkommen. Die Zustände in den Haftanstalten des Landes gelten als desolat.

Aus einem Gefängnis vor der venezolanischen Hauptstadt Caracas sind am Mittwoch 41 Schwerverbrecher ausgebrochen. Die Gruppe sei um 2 Uhr am Morgen durch ein Loch in der Wand entkommen, erklärte die Staatsanwaltschaft. Die Lokalzeitung "La Region" berichtete, die Mörder, Geiselnehmer und Räuber seien durch eine Hintertür entkommen, als sie in ein anderes Gefängnis verlegt werden sollten.

Die Zeitung druckte auch eine Liste mit den Flüchtlingen, darunter 23 Mörder und vier Geiselnehmer. Das Gefängnis in Los Teques war für 40 Häftlinge ausgelegt, tatsächlich saßen dort 130 Menschen ein. Die Gefängnisse des südamerikanischen Landes sind dramatisch überbelegt und Gewalt ist an der Tagesordnung. Nichtregierungsorganisationen zufolge wurden in der ersten Hälfte des Jahres in den Gefängnissen bereits 150 Insassen getötet. (AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben