Verbraucher : Greenpeace warnt vor illegalem Gen-Reis

Unerlaubt aus China eingeführter Gen-Reis ist nach Angaben der Umweltorganisation in die Lebensmittelproduktion in Europa geraten. Der Reis enthalte ein Protein, das in Tests mit Mäusen allergische Reaktionen hervorgerufen habe.

Brüssel - Dieser Reis stelle eine ernsthafte Gefahr für die Verbraucher dar, worüber die Umweltschutzorganisation auch die Behörden informiert habe, teilte Greenpeace mit. Gemeinsam mit der Umweltorganisation Friends of Earth seien in Großbritannien Proben von mehreren Produkten getestet worden. In fünf Proben sei der genveränderte Reis nachgewiesen worden, der bisher nirgendwo in der Welt für die Vermarktung zugelassen worden sei. Greenpeace schloss nicht aus, dass es sich bei den Testergebnissen nur "um die Spitze des Eisbergs" handele, weil Reis in sehr vielen Lebensmitteln von der Babynahrung bis hin zu Joghurt-Speisen enthalten sei.

Bei dem entdeckten Reis handele es sich um eine Sorte, die mit Hilfe von Genveränderungen resistent gegen bestimmte Insekten sei und ein Protein enthalte, für das bei Mäusen allergische Reaktionen berichtet worden seien. Nun seien die Regierungen am Zug, sofort zu handeln, forderte Greenpeace. (tso/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben