Verbrechen : Leiche in Silo gefunden

Die Leiche eines Landwirts aus der Oberpfalz wurde in einem Silo gefunden. Der Mann galt bereits seit zwei Wochen als vermisst. Nun wurde sein Sohn in Rumänien aufgegriffen. Ob er als Tatverdächtiger in Frage kommt, ist noch unklar.

Neunburg vorm WaldVersteckt in einem Silo auf seinem Bauernhof ist in der Nacht zum Mittwoch die Leiche eines Landwirts aus dem oberpfälzischen Neunburg vorm Wald entdeckt worden. Laut Obduktion wurde der 59-Jährige mit einem stumpfen Gegenstand erschlagen. Die Leiche wies schwere Kopfverletzungen auf. Der Sohn des Landwirts, der seit Montag spurlos verschwunden war, wurde am Freitag von Sicherheitskräften in Rumänien aufgegriffen.

Der 59-Jährige war bereits seit fast zwei Wochen vermisst worden. Seine Ehefrau meldete dies aber erst am Dienstag. Die Polizei leitete daraufhin umgehend eine Suchaktion ein und entdeckte dann die Leiche. Die Ermittler gehen davon aus, dass der Leichnam zumindest vorübergehend in dem Silo versteckt werden sollte. Der "stark verschmutzte" Körper war mit einer Plane abgedeckt. Die Tatwaffe wurde trotz intensiver Suche zunächst nicht gefunden.

Der Sohn verhält sich "komisch"

Zwei Tage nach dem Leichenfund wurde der 22 Jahre alte Sohn des Landwirts in Rumänien gefasst. Wie und wo genau der Oberpfälzer gefunden wurde, war zunächst unklar. "Wir wissen nur, dass er am 26. Dezember aufgegriffen wurde", sagte ein Polizeisprecher. Nähere Details hätten die rumänischen Behörden zunächst nicht mitgeteilt. Auch ob der Mann tatverdächtig sei, lasse sich noch nicht sagen. Sein Verhalten sei aber aus Sicht der Ermittler "komisch".

Nach dem 22-Jährigen hatten Staatsanwaltschaft und Kriminalpolizei seit dem Leichenfund gefahndet. Von seiner Vernehmung erhoffen sich die Ermittler Aufschlüsse. Er soll nun der deutschen Polizei überstellt werden. "Wir hoffen, dass wir ihn im Laufe des Wochenendes bekommen", sagte ein Polizeisprecher.

Unklar ist nach Polizeiangaben weiterhin auch der Verbleib der Autos des jungen Mannes und seines getöteten Vaters. Die Polizei sucht nach einem roten Opel Astra Kombi mit dem amtlichen Kennzeichen SAD-FM 475 und einen roten VW Golf Typ III mit dem amtlichen Kennzeichen SAD-CY 849. Hinweise nehmen die Ermittlungsgruppe "Gütenland" bei der Kripo in Amberg unter der Telefonnummer 09621/8900 sowie jede andere Polizeidienststelle entgegen. (yr/ddp)


0 Kommentare

Neuester Kommentar