Verdacht : Schüler kündigt angeblich Anschlag auf Schule an

Ein 16-jähriger Schüler steht im Verdacht, im Internet einen Anschlag auf seine Schule in Rheinland-Pfalz angekündigt zu haben.

Herxheim - Nach Angaben der Polizei geht es in dem im Internet veröffentlichten Brief um einen für Montag geplanten Anschlag auf sieben namentlich genannte Lehrer der Schule in Herxheim. Der Verfasser des Schreibens drohe darin, sich für alles zu rächen, was man ihm angetan habe.

Der Text war am Sonntag von zwei Schülern der Herxheimer Gesamtschule in einem Chatroom im Internet entdeckt worden. Sie informierten daraufhin die Schulleitung. Die Polizei ermittelte den Inhaber des Chatrooms und den Verfasser des Briefes. Beamte durchsuchten noch am Abend das Elternhaus des mutmaßlichen Briefeschreibers und stellten dessen Computer sicher.

Verdächtiger beschuldigt Mitschüler

Der 16-jährige Gymnasiast bestreitet nach Polizeiangaben, den Text geschrieben zu haben. Er verdächtige einen Mitschüler aus der achten Realschul-Klasse, den Brief in seinem Namen ins Internet gestellt zu haben, hieß es. Die Polizei stellte auch den Computer des Mitschülers sicher.

Die Schule nimmt die Vorfälle nach Angaben von Lothar Bade, dem Leiter des Gymnasiums, "sehr ernst". Man müsse auf solche Drohbriefe sehr sensibel reagieren, sagte er. Er habe am Morgen die Lehrer informiert. Niemand könne sich zwar an besondere Vorfälle zwischen Lehrern und den beiden Schülern erinnern. "Aber jeder ist natürlich betroffen, besonders die Lehrer, die ihren Namen auf der Liste fanden", sagte Bade.

Vor einer Woche war ein schwer bewaffneter 18-Jähriger in seine frühere Schule im westfälischen Emsdetten eingedrungen und hatte dort wahllos um sich geschossen. Zahlreiche Menschen wurden verletzt. Der Täter nahm sich anschließend selbst das Leben. Der Jugendliche hatte den Amoklauf im Internet angekündigt. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben