Welt : Verdächtige bestreitet Bluttat bei Techno-Party

Nach dem blutigen Zwischenfall auf Deutschlands zweitgrößter Techno-Party schwebt ein 19 Jahre altes Mädchen noch immer in Lebensgefahr. Die 19-Jährige wurde am Sonntag während der "Reincarnation Parade" in Hannover niedergestochen und erlitt lebensgefährliche Verletzungen. Wie die Polizei am Montag mitteilte, bestritt eine 20 Jahre alte Tatverdächtige bei einer ersten Vernehmung jede Beteiligung an der Bluttat. "Die Festgenommene behauptet, mit der ganzen Sache nichts zu tun zu haben", sagte ein Polizeisprecher. Nach Angaben von Zeugen hatte sich die 20 Jahre alte Frau unmittelbar zuvor mit der 19-Jährigen gestritten.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben