Verdächtige Thermoskanne : Entwarnung nach Bombenalarm am Flughafen Hannover

Am Flughafen Hannover ist am Mittwochvormittag Bombenalarm ausgelöst worden. Am Terminal A sei ein verdächtiger Gegenstand gefunden worden.

Am Flughafen Hannover ist am Mittwochvormittag Bombenalarm ausgelöst worden. Am Terminal A sei ein verdächtiger Gegenstand unter einer Sitzbank gefunden worden, sagte ein Sprecher der Bundespolizei. Das Terminal wurde daraufhin komplett gesperrt.

Nach rund einer halben Stunde konnte die Bundespolizei allerdings schon wieder Entwarnung geben. Die angeforderten Entschärfer stellten fest, dass es sich bei dem verdächtigen Gegenstand tatsächlich nur um eine Thermoskanne handelte, in der sich eine noch nicht näher bestimmte Flüssigkeit befand.

Gegen 10.40 Uhr wurde das Terminal wieder geöffnet. Trotz des Alarms habe es keine Verspätungen im Luftverkehr gegeben, sagte eine Sprecherin des Flughafens auf Anfrage. Die Check-Ins wurden auf die anderen beiden Terminals verlegt, Starts- und Landungen konnten deshalb weiterhin planmäßig durchgeführt werden, betonte sie.

Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) hatte am 17. November für Deutschland von einer konkreten Bedrohungslage gesprochen. Nach dem Hinweis eines ausländischen Partners wurde Ende November ein Terroranschlag von Islamisten befürchtet. Aus diesem Grund waren die Sicherheitsvorkehrungen bundesweit verschärft worden. (dapd)

2 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben