Verfolgungsjagd : Ärger um Foto von Kate und William

Das erste gemeinsame Foto von Prinz William und Kate Middleton seit der offiziellen Trennung der beiden sorgt in Großbritannien für große Aufregung. Das Bild soll bei einer "aggressiven" Verfolgungsjagd entstanden sein.

Annette Reuther[dpa]
071006kate_william
Von Paparazzi gejagt: Kate Middleton und Prinz William -Foto: dpa

LondonDas Motiv steht seit Monaten ganz oben auf der Liste der Paparazzi: Kate und William, zusammen auf einem Bild. Danach strebte auch Alessandro Copetti. Am Freitag in den frühen Morgenstunden landete der Fotograf dann den Volltreffer. Prinz William und Kate Middleton gemeinsam im Auto, das Traumpaar wieder vereint - nun gibt es auch den optischen Beweis, worüber seit Monaten spekuliert wird. Doch nur wenige Stunden nachdem das Bild auf dem Markt war, ließ der Prinz mitteilen: Paparazzi hätten sie mit Motorrädern und Autos verfolgt, die Situation sei bedrohlich gewesen.

Für den Zweiten in der britischen Thronfolge ist das Interesse der Fotografen nichts Ungewöhnliches, doch der Zeitpunkt könnte diesmal nicht bedenklicher sein: Seit Dienstag untersucht ein Gericht den Tod von Williams Mutter Diana. Der Prinzessin kostete das extreme Interesse, das die Medien an ihr hatten, vor zehn Jahren das Leben. Von Paparazzi verfolgt raste der Wagen am 31. August 1997 in einem Pariser Tunnel gegen einen Pfeiler. Vergangene Woche konnte sich niemand den seitenlangen Fotostrecken von Dianas letzten Minuten, Dianas letztem Kuss und Dianas letztem Lächeln entziehen.

Fotograf: Bild entstand auf "zivilisierte und kontrollierte" Art

Das Verhalten der Fotografen sei gerade jetzt "unverständlich", kritisierte Williams Sprecher Paddy Harverson. Die Situation sei eine potenzielle Gefahr und Besorgnis erregend gewesen. Die Presse-Beschwerdekommission rief umgehend dazu auf, Fotos, die bei Verfolgungsjagden oder in anderen gefährlichen Situationen entstanden sind, nicht zu veröffentlichen.

Der Fotograf Alessandro Copetti, der das Foto im "Evening Standard" geschossen hatte, bestritt in der BBC, dass er sich eine Verfolgungsjagd geleistet habe. Das Bild sei auf "zivilisierte und kontrollierte" Art und Weise entstanden.

Kate zieht Paparazzi magisch an

Die Hysterie um Kate und William (beide 25) kennt keine Grenzen. Schon öfter wurde Kate nicht nur wegen ihres Charmes mit Diana verglichen, sondern auch weil sie die Paparazzi magisch anzieht. Ihren Geburtstag musste sie mit Polizeischutz feiern. Seit der Trennung im April und den Gerüchten, dass die beiden wieder ein Paar sind und die Verlobung bevorstehe, lechtzen die Medien nach dem endgültigen Foto-Beweis der wieder aufgeblühten Romanze. "Wenn das das erste Mal ist, dass sie seit Monaten wieder zusammen sind, dann weiß man, dass ein beträchtliches Interesse besteht", sagte der PR-Guru und Publizist Max Clifford der BBC.

Und so prangte am Freitagabend auf dem "Evening Standard" das heißbegehrte Bild. Darauf ist ein offenbar angetrunkener William neben einer kichernden Kate zu sehen. Die Fotografen-Horde hatte ihnen vor dem Londoner Edelclub Boujis aufgelauert. Doch nach der erbosten Mitteilung des Prinzen entschieden sich mehrere Zeitungen wie die "Daily Mail" oder der "Daily Mirror" die Aufnahme nicht zu zeigen. Nur auf der Internetseite des Massenblatts "The Sun" war das Foto am Morgen zu bestaunen. Das Liebesglück wird dieser Vorfall wohl nicht fördern: William und Kate hatten sich angeblich auch deshalb getrennt, weil der Druck der Medien zu groß war.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben