Verkehr : Bayerische Polizei bremst illegales Autorennen aus

Ein 36 Jahre alter Autofahrer wird auf der Bundesstraße 85 von einem rasenden Fahrzeugpulk überholt und verständigt die Polizei. Die Beamten stoppen ein illegales Autorennen, das durch ganz Deutschland führen sollte und stellen fünf Luxuskarossen im Wert von über eine Million Euro sicher.

Polizei stoppt illegales Autorennen
Die von der Polizei sichergestellten Fahrzeuge stehen in Deggendorf. -Foto: dpa

Deggendorf Die Polizei hat hat am Dienstag ein illegales Autorennen gestoppt. Beamte hielten in der Nähe von Deggendorf fünf Luxussportwagen im Gesamtwert von rund einer Million Euro an und stellten die Autos sicher, wie die Polizei mitteilte. Weil die Fahrer ihr Rennen mit Mietwagen fortsetzen wollten, wurden ihnen auch die Führerscheine abgenommen.

Bei dem Rennen handelte es sich nach Polizeiangaben um eine organisierte Rallye, einen sogenannten "ClubGT-Event", die eine Woche lang dauern sollte. Die Fahrer sollten dabei eine vorgegebene Route quer durch Deutschland fahren. Die Tour startete laut Polizei am Samstag bei Köln und war am Dienstag auf der Etappe zwischen Dresden und München unterwegs. Das Rennen sollte weiter über Salzburg und Wien bis zum Wörthersee gehen und am Sonntag in Kroatien enden.

Die Sportwagen waren jeweils mit Zweier-Teams besetzt. Die Teilnehmer kamen aus England und Spanien. Neben den Fahrerteams war laut Polizei auch ein dreiköpfiges Team an Begleitern auf der Strecke unterwegs. (ae/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar