Verkehr : Fahrer erleidet Herzinfarkt und wird ausgebremst

Es klingt wie ein Stunt für einen Actionfilm - aber es ist bitterer Ernst. Ein Mann erleidet am Steuer einen Herzinfarkt. Ein Autofahrer bemerkt den schlingernden Wagen und setzt sich vor den PKW, um ihn zu bremsen. Leider endet die Aktion nicht mit einem Happy End.

Köln Mit einem meisterlichen Manöver hat der Fahrer eines Kleintransporters möglicherweise einen folgenschweren Unfall auf der A 3 bei Köln verhindert. Ein vor ihm fahrender Wagen mit einem leblos wirkenden Mann am Steuer war an der Leitplanke entlanggeschrammt. Der 39-Jährige überholte von rechts, setzte sich vor das Auto und ließ es auf den Transporter aufprallen, berichtete die Polizei am Donnerstag weiter. Auf diese Weise bremste der 39-Jährige den Wagen ab und verhinderte schwerwiegende Folgen für andere Autofahrer. Der 50 Jahre alte Fahrer des anderen Wagens starb später in einer Klinik an den Folgen eines Herzinfarkts. (ae/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben