Verkehr : Güterwaggons in Hagen entgleist

Um 3:25 Uhr kurz hinter dem Hagener Hauptbahnhof: Durch einen technischen Defekt eines Zuges verstellt sich eine Weiche - mehrere Wagons der Deutschen Bahn springen aus dem Gleis. Tausende Pendler kommen zu spät zur Arbeit.

Entgleist
Der entgleiste Waggon blokiert stundenlang die Gleise. -Foto: ddp

Hagen/Düsseldorf Vier in Hagen entgleiste Güterwaggons haben am Freitag den Zugverkehr in Nordrhein-Westfalen massiv gestört. Tausende Pendler kamen am Morgen zu spät zur Arbeit, weil die verunglückten Wagen mehrere Zug- und S-Bahn-Strecken blockierten. Unglücksursache war nach Angaben der Bundespolizei ein Defekt an einem Waggon. Verletzt wurde niemand. Der Zugverkehr werde voraussichtlich auch noch am Wochenende beeinträchtigt sein, sagte ein Sprecher der Bundespolizei in Dortmund. Die Bergung gestalte sich schwierig, weil sich die Güterwaggons verkeilt hätten. Oberleitungen und Gleise wurden stark beschädigt. Alle Signale auf einer Streckenlänge von 100 Metern seien ramponiert worden, sagte der Polizeisprecher.

Die vier unbeladenen Waggons waren um 3:25 Uhr kurz hinter dem Hagener Hauptbahnhof aus dem Gleis gesprungen, als sich durch einen technischen Defekt an einem der Wagen während der Überfahrt eine Weiche verstellte. Vorder- und Hinterachse drifteten auf zwei verschiedenen Gleisen auseinander. Auf einem der Waggons befand sich nach Polizeiangaben ein Gefahrgutkessel, der aber leer und gereinigt war. Der Zugführer blieb bei dem Unglück unverletzt. Der Sachschaden in Millionenhöhe (ae/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar