Verkehr : Paris will Radlerparadies werden

Paris steigt um: Mit 10.000 Rädern zum Ausleihen will die französische Hauptstadt Einwohnern und Touristen eine Alternative zu Autos, Bussen und Bahnen bieten.

155335_0_9f8deab4
Eine von vielen Fahrradstationen in Paris. -Foto: dpa

ParisParis will zum Radlerparadies werden: Seit Sonntag können Einwohner und Touristen mehr als 10.000 Leihfahrräder in der Stadt nutzen. "Das Auto hat in der Großstadt von heute keine Zukunft mehr. Wir müssen den Autofahrern die Wahl bieten, auf Metro, Busse oder Leihfahrräder umzusteigen", sagte der Bürgermeister der Stadt, Bertrand Delanoë, der Zeitung "Le Parisien". Paris habe bereits 371 Kilometer Fahrradpisten und soll bis Ende des Jahres etwa 1450 Fahrradstationen bekommen.

Wer ein Fahrrad nutzen möchte, muss ein Abonnement erwerben, das 1 Euro pro Tag kostet, 5 Euro pro Woche oder 30 Euro für das ganze Jahr. Die erste halbe Stunde ist jeweils gratis. Die Räder können an jeder beliebigen Station geliehen und abgegeben werden. Die schlicht und stabil gebauten grauen Fahrräder haben eine Dreigangschaltung, Rücktritt und einen Drahtkorb für Einkäufe. (mit dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben