Verkehrsdelikt : Rüpelhafter Fahrlehrer

Um sich zu bereichern, provozierte ein Fahrlehrer während der Fahrstunden diverse Auffahrunfälle, ohne Rücksicht auf Verluste. Dafür wurde er zu über drei Jahren Gefängnis und einer Geldstrafe verurteilt.

PforzheimEin Lehrer sollte sich seinen Schülern gegenüber immer vorbildhaft verhalten – auch ein Fahrlehrer. Doch statt für Rücksicht im Straßenverkehr zu sorgen, provozierte ein Fahrlehrer während der Fahrstunden Auffahrunfälle. Für dieses Vergehen muss der 37-Jährige nun für drei Jahre und sieben Monate hinter Gitter und eine Geldstrafe von 90000 Euro zahlen.

Das Landgericht Karlsruhe sprach ihn wegen Körperverletzung in sechs und wegen Betrugs in 44 Fällen für schuldig. Zwischen 1998 und 2005 hatte der Angeklagte für Auffahrunfälle während des Fahrunterrichts "gesorgt". Sein Motiv: die Versicherungsgelder. Bei sechs Unfällen wurden Menschen verletzt. (mit dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar