Vermisste Biologiestudentin : Affenforscherin wieder in Deutschland

Die vermisste Biologie-Studentin Esther Carlitz ist zurück in Deutschland. Der 23-Jährige geht es gut, medizinische Untersuchungen stehen aber noch aus. Am Sonntag wird es einen Dankesgottesdienst geben.

LeipzigDie Leipziger Affenforscherin Esther Carlitz (23) ist nach ihrer Rettung aus dem Regenwald im Kongo wieder in Deutschland eingetroffen. "Sie ist wohlbehalten, wird aber noch medizinisch untersucht", sagte Vater Martin Carlitz am Donnerstag und bestätigte einen Bericht der "Bild"- Zeitung. Der Gesundheitszustand der Biologie-Studentin sei in der Hamburger Tropenklinik überprüft worden. "Man kann noch nicht abschließend sagen, ob sie etwas hat", sagte der Pfarrer der sächsischen Gemeinde Thallwitz. Für diesen Sonntag plant er einen Dankgottesdienst. "Esther wird aber nicht teilnehmen. Sie ist noch zu geschwächt."

Die 23-jährige Biologiestudentin war im Rahmen eines Forschungsaufenthalts des Max-Planck-Instituts für evolutionäre Anthropologie im Kongo verschwunden. Sie hatte sich von ihrem Begleiter im Urwald getrennt, um alleine zum Lager zurückzugehen. Zehn Tage nach ihrem Verschwinden wurde sie von einer Gruppe Priestern gefunden. (fg/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben