Verrückte Flieger : Mann fliegt mit Luftballons 500 Kilometer

Und er fliegt doch: Fast 500 Kilometer, sitzend in einem Gartenstuhl, getragen von 150 gasgefüllten Ballons, flog ein wagemutiger Amerikaner am Samstag von Oregon nach Idaho. Zur Sicherheit hatte er auch ein Luftgewehr dabei.

San FranciscoAusgestattet mit 150 gasgefüllten Luftballons, einem Gartenstuhl und einem Luftgewehr hat ein tollkühner Amerikaner seine ungewöhnliche Ballonreise unbeschadet überstanden. Wie die Medien im US-Bundesstaat Idaho am Samstagabend berichteten, hatte der 48-jährige Kent Couch in seinem "fliegenden Stuhl" eine Strecke von fast 500 Kilometern zurückgelegt. Er war am Morgen im US-Bundesstaat Oregon in die Luft gegangen und hatte es bis in die Nähe der Idaho-Hauptstadt Boise geschafft.

Für seinen ungewöhnlichen Flug hatte Couch einen Gartenstuhl an die übergroßen Party-Luftballons gebunden. Das Luftgewehr benötigte er, um im Notfall für eine sichere Landung Ballons abzuschießen. Couch hatte sicherheitshalber auch noch einen Fallschirm mitgenommen. Es war bereits sein dritter Flug im "fliegenden Stuhl". Sein erster Flugversuch im Jahr 2006 endete mit einer Fallschirmlandung. Ein Jahr später hielt sich Couch sechs Stunden in der Luft, legte 300 Kilometer zurück und kehrte mit dem Stuhl sicher auf die Erde zurück.

Ein brasilianischer Priester, der vor zwei Monaten versucht hatte mit 1000 Luftballons den Atlantik zu überqueren, konnte am Donnerstag nur noch tot geborgen werden. (jr/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar