Welt : Verschiebung wegen schlechten Wetters

Nach einer elftägigen Erkundung der Erde für eine neue dreidimensionale Weltkarte haben die Astronauten der amerikanischen Raumfähre Endeavour am Dienstag Kurs auf die Heimat genommen. Wenige Stunden vor dem Landetermin war aber unklar, ob das Shuttle wie geplant auf dem Raumfahrtbahnhof in Cape Canaveral im Bundesstaat Florida niedergehen konnte. Die Experten befürchteten, dass die Landung wegen tief hängender Wolken und starken Seitenwindes verlegt oder sogar um einen Tag verschoben werden muss.

Sie schlossen sogar nicht aus, dass Endeavour wegen der Wetterlage auf einer selten benutzten Landebahn des Militärstützpunktes White Sands im Bundesstaat New Mexico zur Erde zurückkehren werde. Dort war erst einmal, 1982, eine Raumfähre gelandet. Die erste Wahl für eine Verlegung war aber der Luftwaffenstützpunkt Edwards in Kalifornien. Damit wurde es auch am geplanten letzten Tag der Mission für den deutschen Astronauten Gerhard Thiele und seine Kollegen noch einmal spannend.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben